telefon +36 74 550 540
telefon info@knipl.com
Pinterest
Flickr
Facebook
Twitter
Tweets by KniplKft
Google+
Youtube
Blogger

Die zur Trocknung und Einbrennung benutzte Temperatur wird durch Gas-, Öl- oder elektrische Heizung gesichert. Bei dem gasbeheizten Ofen unterscheiden wir zwischen direkter und indirekter Beheizung. Abhängig von der Ausführung und der Technologie gibt es Systeme in A- und U-Form, Blockofen, Trocknerbecken und entsprechend den Kundenwünschen können auch andere Ausführungen verwirklicht werden. Abhängig von der Gestaltung kommen die Werkstücke entweder mit Bodenförderer oder mittels Hängeförderer in den Ofen. Zur Effektivität der Anlage tragen auch die dicke Isolierung, die unabhängigen Türbewegungen, die Luftvorhänge und die Wärmerückgewinnung bei. 

Haftwassertrockner

Die Aufgabe des Haftwassertrockners ist die Abtrocknung der Wasserschicht auf der Oberfläche der behandelten Werkstücke nach der Vorbehandlung. Die Werkstücke werden mit Überfahrwerk oder Kettenförderer in den Haftwassertrockner transportiert, wo sie bei hoher Luftgeschwindigkeit getrocknet werden. Die Haftwassertrockner können – wie auch die Öfen – Gas-, Öl- oder elektrische Heizung haben. Die Betriebstemperatur der Haftwassertrockner ist meistens niedriger als die des Ofens. Der Aufbau der Anlage (Panelelemente) ist eine min. 3-schichtige, Steinwollisolierung mit 120 kg/m3  Dichtigkeit. Darüber hinaus wird der Haftwassertrockner mit weiterem Panelanschluss-Schutz hergestellt, wodurch Wärmeverlust und Aufwärmedefizit minimalisiert werden. 

KTL Einbrennofen

Aufgabe des KTL Einbrennofens ist die Einbrennung vom KTL-Lack auf der Werkstückoberfläche.   Der Ofen besteht aus Sandwichpanelen, innerer Tragkonstruktion, Lufterhitzer, interner und externer Lufttechnik. Abhängig von der Ausführung sind sie mit Türen, bzw. Luftvorhang versehen. Die innere Luftumwälzung des KTL Einbrennofens  ist intensiver als die des Pulvereinbrennofens. Der Aufbau ist luftdicht, damit wird der Wärmeverlust minimalisiert. Der KTL Einbrennofen kann in Durchlauf- oder Taktbetrieb funktionieren. Von jeder einzelnen Einbrennung wird ein Diagramm hergestellt. Die Steuerung erfolgt entweder durch Relais (bei den kleineren, einfacheren Öfen) oder durch SPS. Bei der SPS-Steuerung kann auch die Fernwartung gesichert werden. Der Aufbau der Anlage (Panelelemente) basiert auf einer min. 3-schichtigen, Steinwollisolierung mit 120 kg/m3  Dichtigkeit. Darüber hinaus wird der Haftwassertrockner mit weiterem Panelanschluss-Schutz hergestellt, wodurch Wärmeverlust und Aufwärmedefizit minimalisiert werden. 

Pulvereinbrennofen

Im Interesse der energieeffizienteren Funktion unserer Pulvereinbrennöfen versehen wir die Anlagen bei Durchlaufbetrieb mit Luftvorhang beim Ein-und Ausgang, und bei Taktbetrieb mit Türen. Abhängig von den Gegebenheiten der Lackierhalle kann der kostengünstigste Betrieb mit dem sog. A-Ofen erreicht werden. Der Ofen kann auch mit einer Gelierzone ergänzt werden. Der Aufbau der Anlage (Panelelemente) basiert auf einer min. 3-schichtigen, Steinwollisolierung mit 120 kg/m3  Dichtigkeit. Darüber hinaus wird der Haftwassertrockner mit weiterem Panelanschluss-Schutz hergestellt, wodurch Wärmeverlust und Aufwärmedefizit minimalisiert werden.

Lacktrockner

Der Lacktrockner dient zur Beschleunigung der Trocknung der beschichteten Werkstücke. Die Ausführung wird anhand der Technologie festgelegt. Ähnlich wie bei dem Ofen wird auch der Trockner im Interesse der energieeffizienteren Funktion bei Durchlaufbetrieb mit Luftvorhang beim Ein-und Ausgang, und bei Taktbetrieb mit Türen versehen. Der Aufbau der Anlage (Panelelemente) basiert auf einer min. 3-schichtigen, Steinwollisolierung mit 120 kg/m3  Dichtigkeit. Darüber hinaus wird der Haftwassertrockner mit weiterem Panelanschluss-Schutz hergestellt, wodurch Wärmeverlust und Aufwärmedefizit minimalisiert werden.

Wärmebehandlungsanlagen

Die Wärmebehandlungsanlagen dienen zur Kontrolle der Materialien und zur Wärmebehandlung. Diese Anlagen haben vorwiegend elektrische Heizung und Tiristor-Steuerung. Die Zyklen – Aufheizung, Wärmehaltung, Abkühlung – können sekundengenau eingestellt werden. Die Temperaturen können vom eingestellten Wert nur minimal abweichen. Der Aufbau der Anlage (Panelelemente) basiert auf einer min. 3-schichtigen, Steinwollisolierung mit 120 kg/m3  Dichtigkeit. Darüber hinaus wird der Haftwassertrockner mit weiterem Panelanschluss-Schutz hergestellt, wodurch Wärmeverlust und Aufwärmedefizit minimalisiert werden.

Kühlanlagen

Die Aufgabe der Kühlanlagen ist die Abkühlung der Werkstücke auf die gewünschte Temperatur, für den nächsten technologischen Schritt. Der Abkühlung folgt meistens die Werkstückabnahme oder die Lackierung bzw. Pulversprühung  nach der Haftwassertrocknung. Mit dem Einbau der Kühlanlagen kann der Prozess in hohen Maßen beschleunigt und so die Kapazität erhöht werden. Das Funktionsprinzip der Kühlanlagen ist die Abkühlung mit kalter Luft mit hoher Luftgeschwindigkeit.

Manueller Einbrennofen

Als zusätzliche Einheit zur manuellen Materialbewegung ist der manuelle Einbrennofen optimal geeignet. Diese Anlagen sind mit Querförderer, manuellen Wagen oder Schlepper, bzw. mit manuellen Türen versehen.  Der manuelle Einbrennofen besteht aus Sandwichpanelaufbau, innerer Tragkonstruktion, Lufterhitzer, Tür, interner und externer Lufttechnik.   Der Aufbau der Anlage (Panelelemente) basiert auf einer min. 3-schichtigen, Steinwollisolierung mit 120 kg/m3  Dichtigkeit. Darüber hinaus wird der Haftwassertrockner mit weiterem Panelanschluss-Schutz hergestellt, wodurch Wärmeverlust und Aufwärmedefizit minimalisiert werden.

Nachbrenner (TNV Anlage)

Unsere Thermischen Nachverbrennungsanlagen liefern wir hauptsächlich mit  Wärmerückgewinnungsfunktion.